Alana

Die ruhige Seele

Herkunft: von Privat

Alana wurde im Juni 2005 geboren und zog mit circa einem halben Jahr ein. Die als Border Collie-Schäferhund Mix deklarierte Hündin ließ schnell vermuten, dass sie vermutlich keine der beiden Rassen in sich vereint. Alana ist verfressen und faul, kann aber auch mal aufdrehen und richtig Gas geben. Sie nimmt nur selten am Hundeschulalltag teil.

Die kleine Mixhündin ist gerade in Kontakten mit anderen Hunden eher unsicher und neigt dann dazu zu "motzen".

In ihrem mittlerweile schon gehobenen Alter, liebt es Alana in ihrem Körbchen zu schlafen und den Tag eher geruhsam zu verbringen.

Dusty

Der Chaot

Herkunft: Bauernhof

Dusty ist ein Border Collie-Altdeutscher Mix der im Oktober 2005 auf einem Bauernhof geboren wurde. Der Rüde ist zu so ziemlich jeder Beschäftigung zu begeistern. Vor seiner schweren Verletzung im Winter 2011 wurde er im Dummytraining ausgebildet. Doch seit der Operation am Knie darf er dieses nicht mehr so extrem belasten.

Nachdem er Frauchen eine Zeitlang in die Grunderziehungskurse, die offene Gruppe und die Schnüffelgruppe begleitet hat, hat der schwarze Quatschkopf sich so langsam seine Rente verdient. Deswegen wird Dusty in Zukunft lediglich sporadisch an Einzeltrainings und der offenen Gruppe teilnehmen.

Aufgrund seiner immer wiederkehrenden Rückenschmerzen und seinem sehr enthusiastischen Ziehen bei der Schnüffelgruppe, welches diese nur verschlimmert, kann er dort in Zukunft nicht mehr teilnehmen.

Nun wollen wir einen weiteren Versuch im Bereich Dummytraining wagen, in der Hoffnung, dass seine Knochen dies mitmachen und er nicht schmerzhaft wird.

Phoebe

Miss 10.000 Volt

Herkunft: Tierheim

Phoebe wurde im September 2010 geboren. In ihrem ersten Lebensjahr hat sie vermutlich so gut wie gar nichts kennen gelernt und kam noch vor ihrem ersten Geburtstag ins Tierheim. Hier hatte sie so extrem viel Stress, dass sie zunächst als Pflegestelle kam und dann blieb. Aufgrund ihrer Vergangenheit benötigt Phoebe einen möglichst geregelten und stressfreien Tagesablauf, so dass sie diesen zu Hause verbringt und nur bei speziellen Kursen teilnehmen kann. Die Border-Collie Mix Hünden (vermutlich mit Malinois) ist ein passionierter Dummyhund, lernt gerne und schnell und ist in Rekordzeit von 0 auf 100. Da Phoebe fast immer unter Strom steht ist ihre größte und Schwierigste Übung Ruhe zu lernen – sie macht dabei gute Fortschritte.

Aktuell besucht Phoebe die Leinenbegegnungsstunde und unterstützt mich immer mal wieder in den Freilaufstunden.

Calou

Karl-Ludwig

Herkunft: Züchter

Calou vervollständigt als reinrassiger Arbeitsborder Collie das Rudel. Irgendwie war er schon immer etwas anders als seine Geschwister – nicht nur optisch. Und so mutierte der kleine Border Collie vom frechen Terrier-Mix zum hochgewachsenen Podenco Mix. Calou ist ein Hibbelarsch, der aber auch voll konzentriert auf Sendung sein oder auch mal faul schlafend rumliegen kann. Seine Hauptaufgabe ist die Ausbildung an den Schafen. Ansonsten begleitet er Frauchen in die Grunderziehungskurse, die Schnüffelgruppe, weitere offenen Angebote und ist ein wichtiger Mitarbeiter wenn es um Einzel/Verhaltensberatungen geht.

Seit Sommer 2019 begleitet Calou mich ebenfalls zu einem tiergestützten Angebot in der JVA Schwalmstadt.

Ella

Wirbelwind mit Biss

Herkunft: Privat
Geburtsjahr: 2016

Ella kommt aus einem Unfallwurf – und so ungeplant wie sie auf die Welt kam, kam sie auch in mein Leben. Der kleine Border Collie ist derzeit noch ein kleines Mädchen und muss in erster Linie lernen Ruhe zu bewahren und sich in der Umwelt zurecht zu finden. Nach Calou wollte ich einen Hund haben, der eben einfach anders ist als er. Freundlich mit Menschen und Hunden. Die meisten Dinge vereint die kleine Kröte in sich – wobei wir an dem Cool-sein wohl noch ein wenig arbeiten müssen.

Nachdem Ella aufgrund einer Verletzung lange Zeit nicht am Hundeschulalltag teilnehmen konnte, ist sie nun wieder fit und nimmt unregelmäßig an den Grunderziehungskursen und anderen Angeboten teil. Sie ist mittlerweile neben Calou mein wichtigster Hund für die Hundeschule und das tiergestützte Angebot in der JVA.
Ihre Hauptaufgabe ist allerdings aktuell die Ausbildung an den Schafen, der sie begeistert nachgeht.

Unvergessen

Emelie

Border Collie mal anders

Herkunft: Tierschutz

Emelie wurde im Oktober 2005 geboren und lebte die ersten drei Jahre ihres Lebens in einer Familie, welche sie zeitweise auch an den Schafen antrainierte. Da die Familie aufgrund persönlicher Gründe die Schafhaltung aufgeben musste suchte auch Emelie bald ein neues Zuhause mit Arbeit an den Schafen. Dies war auch Emelies Hauptarbeit und eigentlich ihr gesamter Lebensinhalt – obwohl keine Arbeitslinie ist ein Leben ohne Schafe für sie nicht denkbar gewesen. Im Alltag war die Hündin eher unkompliziert und ein Mitläufer. Im Hundeschulalltag hat Emelie ihr Frauchen gelegentlich in die Grunderziehungskurse begleitet. Weiterhin nahm sie gemeinsam mit einer guten Freundin an der Schnüffelgruppe teil. Zu Beginn fiel es ihr schwer mit jemand anderem als Frauchen zu arbeiten, doch nach einigen Trainingseinheiten war auch dies kein Thema mehr.

Emelie wurde mit dem Alter so langsam aber sicher taub. Deswegen wurde sie gegen Ende nur noch über Sichtzeichen trainiert.

Leider war die Zeit mit Emmi viel zu kurz. Kurz vor ihrem 14. Geburtstag verschlechterte sich ihr Zustand immer mehr, so dass wir sie im September 2019 gehen lassen mussten.

Emelie war so ganz anders wie meine anderen Hunde. Immer ein wenig ruhiger und schrulliger. Sie war mein erster Hund an den Schafen und hat es mir dabei sehr leicht gemacht. Ich bin sehr dankbar dafür, dass sie mich die ganzen Jahre begleitet hat. Sie wird uns sehr fehlen.