Freilauf

Wie jedes sozial lebende Lebewesen auch, kommt der Hund als kleiner Welpe mit einem gewissen Verhaltensrepertoire auf die Welt – doch das ist so nicht in Stein gemeißelt. Ähnlich wie bei uns Menschen ist es auch für Hunde wichtig, dass sie ausreichend Möglichkeiten bekommen, ihre Kommunikation und das höfliche rücksichtsvolle Miteinander zu üben. Das beginnt im besten Fall schon im Umgang mit den Geschwistern und der Mutter, doch ist danach noch lange nicht abgeschlossen. Unsere Hunde lernen, was sie üben – so wie auch wir. Lernen die Kleinsten also schon, dass man zu jedem Hund hinrennt und da tobt, kann das durchaus später zu Problemen führen. Ähnlich ist es, wenn man jungen Hunde (oder generell Hunde) sich selbst im Üben der Sozialkontakte überlässt. Natürlich – die Hunde regeln das unter sich. Aber nicht unbedingt für alle Beteiligten gut. Gerade wenn man jungen Hunde, die selbst noch nicht wissen wie man genau miteinander umgeht, einfach mal machen lässt, gibt es oft Gewinner und Verlierer – Hunde die Opfer werden und die, die sich zu Mobbern entwickeln. Gerade deswegen ist es wichtig, dass wir als Menschen unseren Hunden einen Raum geben, in dem sie sich ausprobieren können, aber auch im Notfall von uns ein Feedback über angemessenes oder unangemessenes Verhalten im Umgang mit Artgenossen bekommen. Denn nur so kann man/Hund lernen, wie man höflich und adäquat mit seinen Sozialpartnern bzw. anderen Hunden umgeht.

Details

Deswegen haben wir das Angebot der Freilaufstunde ins Leben gerufen. Hier bekommen die Hunde einen geschützten Rahmen, in dem sie sich ausprobieren dürfen, aber auch zur Not die passende Hilfestellung durch den Menschen erhalten, sollte sie mit der Situation überfordert sein. Nebenbei lernen die teilnehmenden Menschen viel über die hündische Interaktion. Sie lernen die Hunde besser zu lesen und zu verstehen und auch wann sie ihren Hunde in welcher Form eine Hilfestellen geben können, aber auch an welchem Punkt man die Hunde sich ausprobieren lässt. So vereint die Freilaufstunde sowohl ein Lernfeld für die hündische soziale Interaktion als auch die Schulung des Menschen im Bereich Körpersprache und Wahrnehmung der aktuellen Situation.

Das Angebot richtet sich an alle Hunde, die aus welchen Gründen auch immer einen geschützten Rahmen zum Erlenen und Festigen der sozialen Interaktion mit anderen Hunden benötigen. Auch Hunde, die aggressives Verhalten zeigen, dürfen nach Rücksprache an dieser Stunde teilnehmen. Da die Sicherheit aller Beteiligten allerdings vorgeht, werden in solchen Fällen die Hunde meist mit einem gut passenden Maulkorb gesichert (den sie zuvor gelernt haben stressfrei zu tragen). Durch die gezielte Auswahl der Gruppenkonstellationen kann jeder Hund individuell an seinem Lernbereich arbeiten und weiter wachsen.

Ablauf

Die Anmeldung zu den Freilaufgruppen erfolgt über der Onlinekalender hier auf der Homepage. Grundvorraussetzung für die Teilnahme ist, dass der teilnehmende Hund Hundeschule Hannah Junk bereits bekannt ist und dass dieser im Freilauf kontrollierbar bzw. gesichert ist.

Die normale Gruppengröße besteht in der Regel aus 4 teilnehmenden Hunden. Bei passender Konstellation können zusätzliche Teilnehmer dazu kommen.

Zu Beginn der Stunde sind alle Hunde an der kurzen Leine, mit ausreichend Abstand zueinander zu führen. Der gemeinsame Spaziergang startet mit Leinenführigkeit. Der Freilauf beginnt, wenn die Hunde möglichst ruhig sind. Während der gesamten Freilaufstunde sind wir in Bewegung auf befestigten Wegen. Die Hunde sollen/dürfen diese nicht verlassen. Das Laufen im Wald oder auf Wiesen/Äckern ist während der gesamten Stunde zu vermeiden (wie im normalen Alltag auch).

Da wir auf öffentlichen Wegen unterwegs sind, können uns immer Wild, Menschen, Fahrzeuge etc. begegen. Deswegen ist es wichtig, dass die Hunde kontrollierbar sind (oder entsprechend gesichert). Während des Spaziergangs ist der Fokus auf der Kommunikation der Hunde miteinander - Kontake sind erwünscht und erlaubt. Dabei liegt der Fokus aber auf einer möglichst entspannten Interaktion.

Die Freilaufstunde dauert etwa 60 Minuten. Teilnahme für alle Hunde ab etwa 9 Monaten.

 

Freilaufstunde Junior:

Da die normale Freilaufstunde aufgrund der Dauer und der Strecke eher für Hunde ab 9 Monaten geeignet ist, gibt es nun auch eine Freilaufstunde für die Jüngeren. Hier ist die Teilnahme ab dem 4 Monat möglich. Die Stunde läuft ählich ab, wie das reguläre Angebot, dauert aber zwischen 20 und 30 Minuten. Bei passender Zusammenstellung können ggf. auch schon jüngere Hunde an dem Angebot teilnehmen. Da auch der Kontakt der Jüngeren mit erwachsenen Hunden sinnvoll sein kann, dürfen auch diese an diesem Angebot teilnehmen. Allerdings haben die Hunde U9Monate immer den Vortritt bei ausgebuchtem Kurs.

 

Wenn sie Interesse an einem dieser Angebote haben, oder sich nicht sicher sind, ob und welche dieser Stunden am sinnvollsten für ihren Vierbeiner ist, setzten sie sich gerne mit uns in Verbindung. Die Kosten können sie der Preisliste entnehmen.